OpenSSL 1.0.2 vs OpenSSL 1.1.0

Sollte auch irgendwer (wie ich) OpenSSL 1.0.2 verwendet haben, um einfach und schnell Kleinigkeiten zu verschlüsseln (so was wie openssl aes-256-cbc -e -in geheimedatei -out geheimedateiauchwirklichgeheim) und dann, nach dem Update auf OpenSSL 1.1.0, schockiert merken, dass es sich plötzlich nicht mehr entschlüsseln lässt (etwa openssl aes-256-cbc -d -in geheimedateiauchwirklichgeheim mit dem Ergebnis „bad decrypt“ rund um „digital envelope routines“):

Der Default-Digest-Algorithmus wurde gedreht – statt MD5 jetzt SHA-256. Um mit 1.1 die alten Dateien entschlüsseln zu können ist noch „-md md5“ zu ergänzen.

Glück gehabt. Ich habe nicht alle meine Kennwörter verloren :)

Voll gesund!

Three coffees a day linked to a range of health benefits. Wie gesund muss dann erst mein nur in Kannen messbarer Verbrauch sein!

Und diesen Glauben kann mir keiner nehmen, da das Journal nicht Open Access ist und der Anreißertext mit „Increasing consumption to more than three cups a day was …“ endet bin ich der festen Überzeugung, dass dort „… even healthier“ steht.

Schlaflos?

Ich habe heute meine Nase in die Gematik-Spezifikationen gehalten (nicht freiwillig! ehrlich!). Und die „Dokumentenlandkarte“ alleine hat schon ausgereicht, mein Gehirn in den Tiefschlaf zu schicken. Warum Valium wenn’s auch überbürokratisierte Dokumente von Projekten mit zu vielen Stake Holdern mit sehr unterschiedlichen Zielen gibt?

Hoffentlich wird das nicht mein Projekt. Die ganzen Trittminen in den Specs finde ich nie, wenn ich durch die Dokumente (alp-)traumwandel…

Wochenende

Es gehört zum Berufsbild dazu, auch mal am Wochenende zu arbeiten. Aber zwei am Stück gehen schon an die Nerven.

Aber endlich Wochenende, und ich habe auch alle Aktivitäten schon genau durchgeplant: Ich mache überhaupt nichts. Und es wird großartig werden!

Wie sich die Zeiten ändern

Vor einigen Jahren fragte meine Schwester mal, ob eine Vorladung der Polizei zur Zeugenvernehmung* wahrnehmen muss. Ich sagte dazu sinngemäß etwas wie „Natürlich nicht. Noch leben wir in keinem Polizeistaat, auch wenn es unsere Innenpolitiker gerne so hätten.“

Das war auch so weit korrekt. Bis vor vier Tagen waren die Vorladungen der Polizei Einladungen, höflich ist es, einen solchen Termin abzusagen, ansonsten hatte es keine Rechtskraft – verbindlich vorladen konnten nur Staatsanwälte und Gerichte.

Mit diesem Gesetzesentwurf, durchgewunken letzter Woche im Bundestag, erhält die Polizei das Recht, verbindliche Aussagetermine auszusprechen – klar, nur im Auftrag der Staatsanwaltschaft. Aber das ist so schwammig geregelt, dass mit dem schlimmsten zu rechnen ist.

Also Schwesterherz, solltest du hier mitlesen: Du musst der Vorladung Folge leisten, schließlich leben wir in einem Polizeistaat.

*) irgendwas rund um Mauscheleien ihres damaligen Arbeitgebers

Nordnordost, brummfrei

Heute war der angekündigt einzige sonnige und trockene Tag auf recht lange Zeit.

Den ich nutzte im Hängesessel zu verbringen. Leider nicht in der Sonne, der Balkon ist falsch ausgerichtet. Im Sommer sehr angenehm, aber direktes Licht hat er zur Zeit nur so früh, dass ich definitiv nicht wach und ansprechbar bin. Aber immerhin, ich war mal wieder draußen.

Und, dank einem neuen Verstärker mit Toslink, sogar ohne Brummschleife – die Elektrik hier ist so marode, dass keine Kombination aus Verkabelung dieses Surren und Brummeln verhinderte. Klar, jammern auf hohem Niveau. Aber das liegt jetzt hinter mir, überraschenderweise komplett problemlos: Optical Out auf Optical In funktioniert sofort.

Das Wetter ist Arschloch

Vorgestern noch bei Sonnenschein in Hildesheim Eis essen, heute den ganzen Tag so was:

Wobei, „den ganzen Tag“ war gelogen. Eben hat es nämlich aufgehört zu schneien. Weil Hagel doch viel besser ist!

(Das Bild sollte gemeinfrei sein, die Webcams der Stadt Augsburg dürften weder Urheberrechts- noch Lichtbildschutz erwerben können.)