Neue Torheiten

So, ich hab mich jetzt mal wieder um meine Kisten gekümmert – auf Twitter sagte ich ja schon, dass ein alter Laptop auf dem Küchenhängeschrank jetzt als Server fungiert (v.a. DHCP, DNS und BackupPC).

Da ich ja sowieso eine statische IP-Adresse habe (der eigentlich Geschäftskunden-only-Provider QSC war damals der einzige Anbieter, der bestätigt hat, erst die Vorratsspeicherung einzuführen, wenn es einen gesetzlichen Zwang gibt. Alles noch aus der Zeit rund um von Leyens Stop-Schilder) sind jetzt auch wieder einige Dienste am Laufen: Insbesondere SSH und – wieder – ein Tor-Knoten.

Der letzte Exit-Knoten war recht teuer (trotz des niedrig angesetzten Satzes meines Anwalts) weshalb es dieses Mal „nur“ für eine Bridge gereicht hat.

Mal schauen wie schnell meine Adresse auf chinesischen und iranischen Block-Listen landet :)