Einer? Tausende!

Zu dem Foltervorwurf gegen einen Polizisten in Hannover hat sich auch der Wendt (Chef der DPolG) geäußert, wie immer in solchen Fällen mit „schlimmer Einzelfall, aber Polizisten sind ja grundsätzlich Die Guten“ (minimal paraphrasiert).

Nicht gelogen, aber in diesem Fall ist der „Einzelfall“ eine nicht ganz kleine Gruppe:
* Der mutmaßliche Folterer
* Die Empfänger seiner „Erfolgsnachrichten“
* Der mithörende Vorgesetzte

Und die alle haben nicht reagiert? Und das hingenommen seit mindestens Herbst 2014?

Klar, lauter Einzefälle, und der Schweigekodex innerhalb der Polizei ist natürlich auch gerechtfertigt.