Die Vergangenheit holt mich ein

Vor ein paar Jahren hat Dropbox Daten „verloren“, runde 68 Millionen Mailadressen und gehashte Passwörter.

Meine Daten waren mit drin.

Weiter nicht wild, ich nutze grundsätzlich Kennwörter nicht doppelt und konnte mich nach der Kennwortänderung weitestgehend beruhigt zurücklehnen.

Bis vor zwei Wochen oder so.

Da fing es an mit Spams auf die Dropbox-Konto-Adresse – sonst nirgendwo genutzt und von mir auch niemals weitergegeben.

Das nervte mich dann so, dass ich die Mailadresse zur Seite legte, Mails mit diesem Empfänger gehen jetzt direkt in den Spamordner. Glücklicherweise ist Dropbox einer der Anbieter, die es zulassen die Adresse zu ändern – sonst hätte ich das ganze Konto dort still legen müssen…

Comments are closed.