wieder versöhnt

Mit der 13. Ausgabe von Fedora war ich *sehr* unglücklich – PulseAudio war ein SDD* und irgendwann im Laufe der Entwicklungsgeschichte stieg dann auch der WLAN-Support aus (merkte ich erst nicht, da ich hier per Kupfer angebunden bin**).

Mit dem Upgrade auf 14 ging dann die Audioausgabe ohne Rumgefrickel im gstreamer-Backend wieder und auch die WLAN-Geschichte hat sich geklärt – das Kernelmodul acer-wmi (ein an sich generischer Treiber für ACPI-Zeug in Laptops) ist wohl seit einiger Zeit broken mit dem Lenovo S12, was dann kein Problem ist, wenn man (ich…) es erfährt und auf die blacklist setzt, ich kann damit leben, dass ich WLAN und Bluetooth über den Hardwareschalter (de)aktiviere und das Zeug nicht mehr per Software steuerbar ist.

Das einzige was mich zur Zeit echt noch nervt ist der zerlegte Window Manager slim, der nicht so aufgebläht ist wie GDM – ich kriege ihn gerade nicht zum Laufen zusammen mit ConsoleKit, was eigentlich schon länger die ganzen Benutzerrechte in Fedora verwaltet aber wohl erst mit 14 so richtig scharf ist. Ich kann gerade entweder USB-Sticks im Userland automatisch mounten oder slim verwenden, beides zusammen geht nicht…

Aber da ich faul bin suche ich jetzt nicht nach einer Lösung sondern nutze erst Mal GDM, ist ja nur für das Login.

*) Schlimmstes denkbares Desaster, GAU war mir zu eintönig
**) im Netzwerkbereich bin ich ein erzreaktionärer Konservativer…

Comments are closed.